Voltigieren

Hallo ich bin Garry.

Ich bin das Voltigierpferd im Reiterverein Worpswede. Ich mache hier meinen Job seit dem Juni 2012 und habe mit den Mädchen und Jungen sehr viel Spaß. Ich bin im April 2005 geboren und sollte eigentlich im Springsport eingesetzt werden. Das macht mir zwar auch Spaß, aber das Voltigieren ist schon was ganz anderes. Hier sind wir noch mehr als Team gefragt. Einer muss sich auf den anderen verlassen können. Wenn ihr Lust habt dann kommt uns doch mal besuchen. Wir trainieren jeden Freitag in der Reithalle (hinter dem Hallenbad) von 16.00-17.30 Uhr. Wir freuen uns auf Euren Besuch.

Liebe Grüße
Eurer Garry





Seit der Mensch sich auf den Pferderücken geschwungen hat, gibt es auch das Voltigieren in der einen oder anderen Form. Schon in der Antike hat man es betrieben und für junge Ritter gehörte es zur Grundausbildung. Es ist also ein Sport mit Geschichte und Tradition, der nun, seit Anfang 2008 auch im Angebot des Reitervereins Worpswede einen festen Platz gefunden hat. Doch was ist Voltigieren eigentlich?


Voltigieren, dass sind tänzerisch-akrobatische Übungen auf dem Pferd. Sie können allein, zu zweit oder auch zu dritt geturnt werden. Die übliche Gangart dabei ist der Galopp, viel wird aber auch im Schritt, selten im Trab gearbeitet.


In den letzten Jahren hat der Voltigiersport mehr und mehr an Bedeutung gewonnen, was sich auch an einem gestiegenen Interesse der Öffentlichkeit an nationalen und internationalen Turnieren zeigt.


Wurde das Voltigieren bis vor wenigen Jahren noch vornehmlich als Einsteigerdisziplin zum Reiten gesehen, so ist es heute eine als Leistungssport anerkannte und ernstgenommene Sparte des Pferdesports. Natürlich hat das Voltigieren auch noch immer seine Daseinsberechtigung als Einstieg für die kleinen, zukünftigen Reiter. In Schritt-, Einsteiger-, Pampers-, Spielgruppen oder wie auch immer die Gruppen für die kleinsten im jeweiligen Verein heißen, lernen die Kinder bereits den richtigen Umgang mit dem Pferd, ohne die Verantwortung tragen zu müssen ein Pferd (oder Pony) selbst beherrschen zu müssen. Das Voltigieren schult ihr Gleichgewicht und damit einen sicheren Sitz auf dem Pferd, es trainiert vorsichtig die Muskulatur ohne sie schädlich zu überfordern und ganz nebenbei wird das Gruppen- und Sozialverhalten der Kinder positiv beeinflusst. Daneben darf man aber eben die leistungsorientierten A-, L-, M- und S-Gruppen nicht vergessen, auf die die Anfängergruppen in erster Linie vorbereiten sollen, und deren Mitglieder wahrhaft sportliche Höchstleistungen vollbringen. Hier zeigt sich auch, wie gut das Gruppen- und Sozialverhalten der Kinder im Anfängerbereich gefördert wurde, denn je weiter eine Gruppe aufsteigt, umso wichtiger wird es, dass jeder sich auf die anderen verlassen kann. Besonders Kraft, Beweglichkeit, Körperbeherrschung, Ausdauer und Mut werden im Leistungsbereich gefordert und gefördert.
Neben all dem, ist Voltigieren aber in erster Linie ein sehr ästhetischer Sport, der es nicht nur schafft, tänzerische, gymnastische und akrobatische Elemente miteinander zu vereinen, sondern sie auch noch auf ein galoppierendes Pferd zu bringen. Den Sportlern gebührt höchste Anerkennung für das was sie, vor allem während der Kür leisten!



Wer Lust hat im Team zu Reiten (Turnierstart nicht ausgeschlossen) kann sich bei Antje Pein (0172/4071712) melden.

Das Training findet zurzeit immer Freitags in der Zeit von 16.00 bis 18.00 Uhr statt.